BORDERDOG
Nachhaltiges Wohnen ist etwas, was wir gründlicher erforschen sollten, denn es ist ein integraler Bestandteil eines minimalistischen veganen Lebensstils. Die Suche nach einer nachhaltigen vegan-freundlichen Kleidung war ein großer Schmerzpunkt für uns und wir sind uns sicher, dass es auch für dic herausfordernd ist.
Deshalb haben wir mit Summer Edwards zusammengearbeitet, einer Schriftstellerin und Beraterin im Bereich der nachhaltigen Mode, die uns einige tolle Tipps gegeben hat, was nachhaltig vegane Textilien sind und wie sie beim Einkaufen aussehen können. 

BORDERDOG TRIPLE

Weiß

Die Entscheidung für einen veganen Lebensstil eliminiert eine Reihe von herkömmlichen Textilien aus deiner Garderobe. Zum Glück gibt es viele praktische Alternativen, mit denen du einen weniger grausamen Kleiderschrank schaffen können. Allerdings sind viele der am häufigsten verwendeten veganen Textilien – wie z.B. Kunstleder, konventionelle Baumwolle oder synthetische Textilien äußerst schädlich für die Umwelt und die Menschen, die sie produzieren. Leider begünstigen sich viele konventionelle vegane Modemarken als nachhaltig und Grausamkeit frei, obwohl die Materialien, die sie verwenden, tatsächlich einen großen Schaden verursachen.
Eine echte Grausamkeit freie Garderobe vermeidet jedoch die nachteiligen Auswirkungen auf Tiere, Menschen und die Umwelt.  ”
Die gute Nachricht ist, dass es eine Menge von veganen Textilien gibt, die tatsächlich nachhaltig sind. Hier sind einige Empfehlungen für die Textilien, die für eine nachhaltige vegane Kleidung geeignet sind:
1. Bio-Baumwolle


Konventionelle Baumwolle ist die schmutzigste Ernte der Welt. Die schlechten Schutzmaßnahmen bedeuten, dass Landwirte und die Umwelt schädlichen Chemikalien ausgesetzt sind, was auch erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Zudem existiert ein großes Maß an Zwangs- und Kinderarbeit, die an der weltweiten konventionellen Baumwollversorgung vorhanden ist. Die hohen Kosten der GM Baumwolle und die Anforderung, die patentierten Samen jedes Jahr zu kaufen, sind die direkte Ursache für die hohe Selbstmordrate von Landwirten, aufgrund von großen landwirtschaftlichen Schulden. Um solche Auswirkungen zu vermeiden, stellst du sicher, dass deine Baumwollkleidung organisch ist.

2. Lyocell und Modal


Lyocell und Modal sind aus Cellulose bestehende Fasern, die industriell hergestellt werden. Diese Stoffe verwenden Chemikalien in der Produktion, sind aber frei von schädlichen Lösungsmitteln. Die Prozesse sind geschlossener Schleife, was bedeutet, dass die Chemikalien eingefangen und wiederverwendet werden können. Allerdings ist es wichtig, dass der Holzzellstoff aus einer nachhaltigen Quelle stammt. Um dies zu gewährleisten, suchest du am besten nach Modal, das in Nordamerika oder Europa hergestellt wird. Chinesisches und indonesisches Modal ist dagegen für die Regenwaldzerstörung in Indonesien verantwortlich. Tencel ist eine zertifizierte Form von Lyocell, die garantiert aus nachhaltigem Holzzellstoff hergestellt wird. Bambus Lyocell ist ebenfalls eine wunderbare und nachhaltige Option, weil Bambus eine sehr nachhaltige Ernte ermöglicht. Allerdings sind die meisten Bambus-Gewebe auf dem Markt eigentlich Bambus-Viskose. Viskose ist eine andere Möglichkeit, Holzpulpe in Textil zu verwandeln, aber es verwendet schädliche Lösungsmittel und die Chemikalien werden nicht erfasst und wiederverwendet. Viskose (Bambus oder Rayon) ist daher nicht nachhaltig und sollte am besten vermieden werden.  

3. Leinen (Flachs)

Als Veganer bist du wahrscheinlich sehr vertraut mit Leinsamen. Leinen sind ein Textil, das aus dem Schilf der Flachspflanze hergestellt wird. Es wurde traditionell in Europa und Japan seit mehreren tausend Jahren hergestellt und ist eine sehr nachhaltige Option. Allerdings wird für chinesische Leinen konventioneller Dünger verwendet, was auch auf die Planze Einfluss hat. Deshalb solltest du am besten die hochwertigeren europäischen oder japanischen Leinen wählen, denn diese sind eine nachhaltigstere Option.  

4. Hanf
Hanf ist eine weitere, wunderbare Pflanzen basierte Faser mit erheblichen Umweltvorteilen. Es kann auf marginalem Land angebaut werden, so dass es kein produktives Land von den Nahrungsmittelkulturen wegnimmt. Hanf ist wunderschön weich und gewinnt an Popularität.
5. Soyaseide und Peace Seide
Soyaseide ist ein seidenartiges Gewebe, das mit dem Soja-Rückstand hergestellt wird, der von der Herstellung von Tofu übrig bleibt. Allerdings wird in der Produktion Formaldehyd verwendet, das ein bekanntes Karzinogen ist. Wenn Du also auf der Suche nach einer Seiden-Alternative bist, dann ist die Soyaseide eine vernünftige Option. Für manche Veganer wäre es auch bequem die sogenannte Peace Seide zu tragen. Diese Seide wird aus dem Seidenraupenkokon gemacht, sobald die ausgewachsene Motte es aufgegeben hat. Keine Würmer oder Motten werden in dem Prozess geschädigt oder ausgebeutet. Peace Seide ist wild geerntet und nicht gezüchtet.
6. Ananas-Leder und andere nachhaltige Vegan-Leder
Herkömmliches veganes Leder ist PVC – eigentlich ein extrem giftiges Textil, das schädliche Chemikalien auslöst. PVC kann daher niemals als nachhaltig betrachtet werden, aber leider stellen viele vegane Marken es als solches dar. Zum Glück musst du sich nicht an PVC wenden, um deine veganen Leder-Bedürfnisse zu erfüllen. Ananasleder wird beispielsweise aus den Blättern hergestellt, die nach der Landwirtschaft der Frucht übrig geblieben sind und vollständig biologisch abbaubar sind. Es wurde schon von einigen veganen Schuhmarken angenommen und ist einer Suche wert. Kombucha Leder ist eine neue Entwicklung und sollte bald eine größere Verfügbarkeit aufweisen, also lohnt es sich auch danach eine Ausschau zu halten. Korkleder – ein lederartiges Material aus Korkrinde, ist eine weitere vegane Option für Schuhe und Handtaschen.   
7. Recycling-Nylon und Polyester  

Herkömmliche Kunststoffe sind sehr umweltschädlich, aber man kann immer wieder recycelte Optionen finden, die den Stoffabfall aus Fabriken oder alten Kleidern von den Verbrauchern nehmen und sie in neue Textilien verwandeln. Die Wahl der Recycling-Optionen – vor allem für Kleidungsstücke wie Bademode und Strumpfhosen, lohnt sich auf jeden Fall. Allerdings zählen die Faser, die beim Waschen unserer Kleidung entstehen, zu der größten Quelle der mikroplastischen Verschmutzung in den Ozeanen. Recycling-Nylon und Polyester kannst du deshalb weiterhin vermeiden – außer es handelt sich um die Kleidungsstücke, wo die Leistung vom Synthetischen erforderlich ist. Du kannst alternativ Bademode aus Bio-Baumwolle kaufen, doch diese verschlechtert sicht viel zu schnell in einem Schwimmbad. Daher sind recycelte Kunststoffe für einige Anwendungen wie z.B. Bademode notwendig.

Natürlich kannst du deine Kleidung auch gebraucht kaufen, um deinen nachhaltigen Kleiderschrank zu füllen. Es ist aber auch wichtig, dass du deine nachhaltigen Kleider neu kaufst. Damit können wir unsere echt nachhaltigen Alternativen zur konventionellen Modebranche bauen. Hoffentlich hat diese Liste dir gezeigt, dass es möglich ist auch vegane Entscheidungen für deine nachhaltig Garderobe zu treffen. 

 

Originaltext: http://theminimalistvegan.com/sustainable-vegan-textiles/

Übersetzt von BORDERDOG  

Hauptregel der „ewigen Ordnung“ in Deinem Geldbeutel »

Trage Dich unverbindlich in den Newsletter ein und sichere Dir 15% Rabatt!

Wir nehmen Datenschutz ernst und geben Deine Daten natürlich nicht an Dritte weiter.

redirect=/danke

Trage Dich unverbindlich in den Newsletter ein und sichere Dir 15% Rabatt!

Wir nehmen Datenschutz ernst und geben Deine Daten natürlich nicht an Dritte weiter.

redirect=/danke

Pin It on Pinterest

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.